The Journey Goes On

Gemeinsam unterwegs...

Kauri Bäume und cooler Campingplatz

Kauri Bäume

Heute am 7. Januar sind wir morgens vom Campingplatz weitergefahren und haben auf der Fahrt zwei Mal angehalten, um uns noch riesige uralte Kauri Bäume anzuschauen. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren hier die Wälder voller Kauri Bäume. Die Europäer, die hier lebten, holzten fast alle Kauri Bäume ab, da sich die Kauri Bäume gut für die Holzindustrie eigneten, da sie so schön gerade wuchsen. Einer hatte einen Umfang von 16 Metern, das war richtig cool.

Danach sind wir noch eine Weile gefahren und kamen dann auf einen Campingplatz irgendwo im Nirgendwo an. Was ich an dem Campingplatz so cool fand, ist dass man dort den Leuten einfach vertrauen. Wir konnten nämlich nur einen Zettel ausfüllen und in den Briefumschlag das Geld für die Nacht reintun. Außerdem lag der Campingplatz mitten in der Natur ohne Handyempfang und es waren außer uns nur noch drei andere Camper da, das war auch megacool. Leider mussten wir am nächsten Tag weiterfahren.

In the middle of nowhere

1 Kommentar

  1. Hallo KIRA,
    Der Baum sieht gewaltig und hoch aus.
    Liebe Grüße
    Deine Lana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.